Kaffeewelt

Kaffee – Wirkung & Gesundheit

In den vergangenen Jahren wurden wir immer wieder mit teilweise widersprüchlichen Aussagen bezüglich Kaffee und seine Wirkung auf den menschlichen Körper konfrontiert.

Höchste Zeit, dass wir unseren Kaffeegeniessern und solchen, die es werden möchten, ein paar hilfreiche und klärende Informationen zuspielen, die wir für euch recherchiert haben – heute zum Thema Kaffee und Gesundheit.

Ist Kaffee gesund?

Dies hängt stark davon ab, welchen Werdegang der Kaffee vom Anbau bis zur Zubereitung hinter sich hat. Diese positiv beantworten zu können, spielt sowohl die Qualität des Rohkaffees als auch der Veredelungsprozess (Röstung) eine wichtige Rolle. Die meisten kennen dies bereits in Bezug auf die Qualität des Essens, bei dem manche Anbau- und Verarbeitungsprozesse in starker Kritik stehen.

In «normalen» Mengen genossen (ca. 4-6 Tassen pro Tag) ist Kaffee für den menschlichen Körper völlig unbedenklich. Manche Mediziner sind davon überzeugt, dass schonend gerösteter Kaffee, bei dem auch auf gute Rohkaffeequalität wert gelegt wird, sogar gesund ist und in vielerlei Hinsicht vitalisierende Wirkungen hat.

Welche Inhaltsstoffe befinden sich im Kaffee?

Nebst einer Vielzahl von Aromastoffen, die beim Genuss von Kaffeegetränken den Gaumen verwöhnen und sogar direkt unser Befinden beeinflussen, ist Koffein die Substanz, die unmittelbar mit Kaffee in Verbindung gebracht wird und eine anregende Wirkung auf Geist und Psyche hat.

Es gibt jedoch noch eine ganze Menge weiterer Inhaltsstoffe, welche für Befinden und Gesundheit von Bedeutung sind:

  • Alkaloid Trigonellin, welches beim Rösten zu einem kleinen Teil zu Nicotinsäure umgewandelt wir > Vitamin B3.
  • Fettbegleitstoffe (Diterpene Kahweol & Cafestol) > Cholesterinstoffwechsel & Schutz gegen krebsfördernde Stoffe
  • Chlorogensäure & Melanoidine > Antioxidanzien

Steigert Kaffee die körperliche Leistung?

Die positive Wirkung von Koffein, die etwa 3-4 Tassen Kaffee entspricht, ist schon nach einer Stunde nachweisbar und hält über sechs Stunden an. Bei jenen, die Kaffee nicht oder nur selten konsumieren, fällt sie stärker aus, als bei regelmässigen Kaffeetrinkern.

Dass deshalb auch (Spitzen-) Sportler gerne auf Koffein als leistungssteigerndes Mittel zurückgreifen, ist keine Überraschung. Seit 2004 befindet sich Koffein übrigens nicht mehr auf der Dopingmittelliste des IOC.

Entzieht Kaffee dem Körper Wasser?

Kaffee hat eine harntreibende Wirkung, welche dem Koffein zugeschrieben wird und ist bei solchen, die keinen oder nur selten Kaffee trinken ausgeprägter als bei regelmässigen Kaffeegeniessern. Diese Wirkung ist jedoch, wie bei manch anderen Getränken auch, nur vorübergehend und wird durch die Nierenfunktion rasch ausgeglichen.

Franz Kafka’s amüsantes Zitat dazu: «Kaffee dehydriert den Körper nicht, sonst wäre ich schon staub.»

Fördern Espresso und Kaffee die Verdauung?

Ja. Koffein hat eine tonisierende Wirkung auf den Verdauungstrakt. Deshalb wird Menschen, die zu Verstopfungen tendieren empfohlen, zur Anregung ihrer Verdauung morgens auf nüchternen Magen einen Kaffee zu trinken.

Fragen und Anregungen?

Hast du weitere Fragen zum Thema «Wirkung und Gesundheit von Kaffee» oder hast du wichtige Informationen dazu, die du mit unserer Community teilen möchtest? Dann freuen wir uns auf deine Kontaktaufnahme!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.